Genug davon, bereits fertig gestaltete Apps im Unterricht zu verwenden? Lust kreativ tätig zu sein und eigene Apps für den Unterricht zu erstellen? Im World Wide Web findet man zahlreiche Webseiten, die einem dabei unterstützen, eigene Apps, Spiele oder Materialien für den (Musik-)Unterricht zu gestalten. Ob mit dem Computer, Laptop, Tablet, Phablet oder Handy – das Kreieren eigener Apps ist mit all diesen elektronischen Geräten einfach und unkompliziert möglich.

 

LearningApps – Apps produzieren und durchstöbern

Auf der Webseite von LearningApps sind interaktive und multimediale Lernbausteine aufzufinden. Neben bereits kreierten Apps für die verschiedensten Schulfächer und die unterschiedlichsten Bildungsstufen können Sie eigene Apps erstellen. Es sind sowohl Apps für die Vorschule, die Primar- und Sekundarstufe und auch für die Berufs- und Weiterbildung vorhanden. Auch für den Musikunterricht ist einiges zu finden (über die Bestimmung von Tonarten über die unterschiedlichen Instrumente bis hin zu den unterschiedlichen Musikgenres). Für die Saxophon-Community gibt es auch ein Quiz zum Saxophonaufbau.

Wie eine App erstellt werden kann, können Sie dem folgenden Bild entnehmen.

©Jasmin Wallner, LearningApps.org

Für die Umsetzung der eigenen Idee gibt es unterschiedliche Vorlagen. So stehen beispielsweise Gruppen- oder Paarzuordnungen, unterschiedliche Quizarten, Kreuzworträtsel, Hangman oder Wortgitter zur Verfügung. Außerdem sind die Werkzeuge Abstimmung, Chat, Kalender, Notizbuch und Pinnwand vorhanden.

 

Kahoot – Lernspiele erstellen, teilen und spielen

Bei Kahoot handelt es sich um eine Lernplattform, mit der spielerisch gelernt werden kann. Egal welche Altersgruppe, welche Sprache oder welches Thema – Kahoot kann zur Erstellung und zum Spielen von Lernspielen oder Quizfragen kostenlos eingesetzt werden. Zudem ist der Einsatz von Kahoot auf den unterschiedlichsten Geräten möglich.

©Steve Riot, Pixabay

Wie die Erstellung, das Teilen und Spielen mit der spielebasierten Lernplattform funktioniert, zeigen Videos im YouTube-Channel von Kahoot. Je nachdem für welchen Bereich Sie sich interessieren, können Sie sich das jeweils relevante Video ansehen. Der Channel enthält ausschließlich englische Videos. In YouTube finden Sie mithilfe des Suchbegriffs „Kahoot deutsch“ auch Videos in deutscher Sprache.

Quizlet – Spielerisch lernen, üben und unterrichten

Auch mit Quizlet können Sie eigene Lernsets erstellen oder bereits vorhandene für Lehr- und Lernzwecke verwenden. Dieses Programm kann online am Computer und Laptop verwendet werden und steht auch als App für mobile Endgeräte (iOS und Android) zur Verfügung. Beispielsweise können Sie mit Quizlet eigene Karteikarten erstellen und teilen, die beim Lernen unterstützen – egal ob für Akkorde, Tonarten oder Intervalle. Quizlet kann das Lernen erleichtern und man bekommt auch Spaß am Lernen.

©Steve Riot, Pixabay

Das Tool Quizlet lädt zu einer Entdeckungsreise ein. Mit Funktionen wie Write können Sie das Gedächtnis mit Ihren SchülerInnen testen oder auch ein Rennen gegen die Zeit starten. Das erstellte Material können Sie auch in mehreren Sprachen anhören. Diese Plattform bietet auch einen Lernmodus an, der hilft, einen Lern- oder Übeplan zu erstellen. Dieser erinnert auch an die Lern- bzw. Übezeiten. Diese und viele weitere Funktionen von Quizlet helfen also dabei, sich optimal für den Auftritt oder die (Musik-)Stunde vorzubereiten.

 

H5P – Interaktive Inhalte erstellen, teilen und wiederverwenden

Bei H5P handelt es sich um eine freie und quelloffene Software, mit der man interaktive Inhalte für das Internet erstellen kann. Darunter fallen beispielsweise Videos, Präsentationen, Quizzes, Zeitstrahlen, Memory-Spiele und vieles mehr. Besitzen Sie eine eigene Webseite, können Sie die Inhalte auch mithilfe eines H5P Plug-In darin einbetten. Im YouTube-Channel von H5P findet man Videos zur Erstellung und Einbettung.

 

Nun tauchen Sie ein in die Welt des Gestalters und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Denken Sie dabei aber stets an die Worte von Albert Einstein: „Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.“ In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Gestalten mit den unterschiedlichen Tools!